runflatBei Reifen mit Notlaufeigenschaften, sogenannten „Run-Flat-Reifen“ handelt es sich um spezielle Reifen. Diese können trotz totalem Druckverlust, beispielsweise durch ein Loch, noch bis zu 100 Kilometer gefahren werden – ohne nennenswerten Verlust der Laufeigenschaften. Wir beraten Sie gerne zum Thema Run-Flat-Reifen!

Woran erkenne ich Run-Flat-Reifen?

Run-Flat-Reifen werden auch als Runflat-Reifen oder Run On Flat-Reifen bezeichnet. Abhängig vom Hersteller sind die Reifen mit Kürzeln wie ROF, RFT, EMT (Extended Mobility Tire), RSC (Runflat System Component), SSR (Self-Supporting Runflat Tire), ZP (Zero Pressure), DSST (Dunlop Self Supporting Technology), BSR (Bridgestone Support Ring) oder PAX (Michelin Stützring) versehen.

runflat2Kontrollsystem für Run-Flat-Reifen

Bei Run-Flat-Reifensystemen ist grundsätzlich ein Reifendruck-Kontrollsystem vorgeschrieben. Erzielt wird die Fähigkeit, ohne Luftdruck im Reifen noch weiter bis zur nächsten Werkstatt zu fahren, auf zwei Arten: entweder durch einen Stützring auf der Felge oder durch verstärkte Außenwände des Reifens. In beiden Fällen benötigt man auch spezielle Felgen. Entweder mit Stützring oder zumindest mit einem erhöhten Felgenhorn, welches das Abspringen des drucklosen Reifens von der Felge verhindert. Sollten Sie eine Umrüstung auf ein Run-Flat-Reifensystem planen, beraten wir Sie gerne.

Die besonderen Vorteile von Run-Flat-Reifen

Run-Flat-Reifen bieten Vorteile wie eine hohe Fahrsicherheit, mehr Komfort in Notfallsituationen (statt das Reserverad und Werkzeug zu suchen und sich mit festsitzenden Radschrauben zu ärgern fahren Sie einfach weiter) und die Einsparung von Gewicht und Energie.

Sicherheit ab Werk: Autos mit Run-Flat-Systemen

Viele Autohersteller statten ihre Fahrzeuge auf Wunsch ab Werk mit Run-Flat-Systemen und -Reifen aus. Wenn Sie bereits ein Auto haben und dieses nachträglich mit Run-Flat-Reifen oder einem Reifendruck-Kontrollsystem ausrüsten möchten, beraten wir Sie gerne.

Zurück zur Übersicht